Archiv für den Monat: Februar 2006

Surfaholics + Rodriguez

Österreich ist nicht unbedingt als die Wiege des Rock´n´Roll verschrien. Heute Abend schicken uns die Nachbarn aus dem Süden jedoch zwei Bands vorbei, die diesen Zustand leicht auf den Kopf stellen könnten.
Mit den Surfaholics und Rodriguez erwartet die Gäste des Kulturpalast Rock’n’Roll und Surf vom allerfeinsten.

Beginn ist um 20:00 Uhr.

Biebrich liest!

Menschen aus Biebrich präsentieren Texte ihrer Wahl. Moderation: Margarethe Goldmann. Es lesen: Birgit Helmy, Salih Dogan und Sven Gerich. Der Eintritt ist frei!

Beginn ist um 19:00 Uhr in der Stadtteilbibliothek Biebrich.

Lust auf weniger Alkohol

Dieses ambulante Gruppenprogramm richtet sich an Menschen, für die durch ihren Umgang mit Alkohol Probleme entstanden sind und bei denen der Wunsch nach einer Reduktion ihres Alkoholkonsums besteht.
An 10 Gruppenabenden wird den Teilnehmer/innen in anschaulicher Weise konkretes Handwerkszeug vermittelt, um den eigenen Alkoholkonsum wirkungsvoll zu reduzieren.
Leitung: Manfred Mickein, Diplomsozialarbeiter, Psychotherapeut (HPG)

Beginn ist um 19:00Uhr, die Kursgebühren betragen 10 Euro.

Diamond Nights

Dieser Tage gerät fast in Vergessenheit, dass in den 80er Jahren nicht nur à la Morrissey geschmachtet und wie Robert Smith gelitten wurde. Es wurde auch im Stile eines Eddie van Halen gerockt. Diamond Nights erinnern uns daran. Heute Abend sind sie live im Schlachthof.

Beginn ist um 20:00 Uhr.

Bestsellerfressen – Solo gegen den Rest

Man kann es nicht von allen Kabarettisten behaupten, aber er hat es geschafft: »Der Hannibal Lector der Buchkritik« (Express) hat die Welt verbessert. Der Scharfrichter der Literaturversager hat den Sondermüll der Bestsellerindustrie gesammelt, sortiert und in einem Kabarettprogramm recycelt. Wolfgang Nitschke hat den ganzen Quatsch für Sie gelesen und gnadenlos zu einer satirischen Schlachtplatte verarbeitet.

Beginn ist um 19:30 Uhr im Pariser Hoftheater.

Gibt’s ein Leben über 40?«

Das Leben ist eine einzige Midlife-Crisis: komische Opas und gepiercte Omas, ältere Kinder und kindliche Eltern, Raver mit Ischiasproblemen und Studentinnen mit Seniorenpaß – Thomas Reis geht der Crux des Alterns auf den Grund. Kabarett zwischen Kinderwunsch und Faltencreme, zwischen Gegenwartsangst und Zukunftsbewältigung.

Beginn ist um 19:30 Uhr im Pariser Hoftheater.

Nix is‘ klar im Basar

Daß ein Esel dumm ist, daß ist allen klar. Doch wer kennt hierzulande schon einen Esel persönlich? Wer weiß denn schon, ob Hodscha Schech heilig ist oder scheinheilig? Oder ob Polizist Hassan Nr.33 wirklich Gamilah imponiert? Ja, und ob Händler Said Amin tatsächlich jede Frau mit seinem Zauberringlein betört, das ist noch lang nicht klar? Klar ist am Schluß nur eins: Wohl dem, der einen Esel zum Freund hat!

Das Marionettenspiel für Groß und Klein ist heute um 16:00 Uhr im Theater Marlionetta zu sehen.

Dieter Nuhr

Er ist der einzige Künstler, der sowohl den Deutschen Kleinkunstpreis in der Sparte Kabarett und den Deutschen Comedypreis gewonnen hat. Heute ist Dieter Nuhr zu Gast in der Rhein-Main-Halle Wiesbaden.
Beginn ist um 20:oo Uhr.